logo

anneliese-loose-hartke-stiftung
Die Borgward-Villa im Bremer Stadtteil Horn-Lehe am 14.02.2021

Anneliese Loose-Hartke Stiftung lädt ein!

12. Virtueller Salon

Liebe Leserin, lieber Leser,

herzlich willkommen zu unserem 12. Virtuellen Salon! Die Themen der Februar-Ausgabe sind:

1. Bremer Winter 2021 in Bildern

Sensationelle Temperatur- und Wetterschwankungen – von -15 bis +18°C innerhalb einer Woche, von schneereich-frostigen bis frühlingshaft-sonnigen Tagen – haben diesen Winter auch in Bremen geprägt. Kaum haben Menschen, Jung und Alt, Winterfreuden wie Rodeln und Schlittschuhlaufen genossen, hielt der Vorfrühling im Eiltempo Einzug – mit nahezu sommerlichen Temperaturen und den ersten Frühblühern. Mithilfe fotografischer Impressionen aus dem Bürgerpark, der Innenstadt, den Borgfelder Wümmewiesen und dem nördlichen Stadtteil Vegesack wollen wir Sie an die Wettersprünge der vergangenen vier Wochen erinnern (siehe Datei „Zwischen Wintermärchen und Frühlingsparadies“). Und wie haben Sie denn diese ganze Winter-Frühling-Akrobatik erlebt?

Auch ein musikalisches Video „Bremen im Schnee“ möchten wir heute mit Ihnen teilen. Die Musik dazu, die Aria aus den Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach, hat der Pianist Evgeny Cherepanov eingespielt:



2. Neue Rubrik „Buchvorstellung“. Mit Prof. Dr. Gert Sautermeister

Heute stellt Prof. Dr. Gert Sautermeister im Virtuellen Salon ein neues Buch vor:
Christoph Schminck-Gustavus: Der Tod auf steilem Berge. Die „Standgerichtsprozesse“ gegen Dietrich Bonhoeffer und Hans von Dohnanyi und die Freisprechung ihrer Mörder. Bremen: Donat 2020 (Siehe Datei „Rezension Schminck-Gustavus“).

3. Mein Lieblingsgedicht

In dieser Rubrik veröffentlichen wir heute zwei Beiträge. Ihr Lieblingsgedicht „Sozusagen grundlos vergnügt“ von Mascha Kaléko hat uns die Salonleserin Edita Goebel geschickt (Datei „Mascha Kaleko. Sozusagen grundlos vergnügt“). Der zweite Beitrag kommt von Gabriele Brünings, die diese Rubrik angeregt hat: sie kommentiert das Gedicht „Todesfuge“ von Paul Celan (Datei „Paul Celan. Todesfuge“). Hier ist noch ein Link zu einer Aufnahme, auf der die „Todesfuge“ vom Autor selbst gelesen wird:



4. Luftballon-Aktion im Bremer Viertel

Denjenigen, die am 5. und/oder 19. Februar durch das Bremer Viertel gelaufen oder gefahren sind, sind vielleicht an manchen Läden und Friseursalons bunte Luftballons aufgefallen – möglicherweise auch Plakate mit dem Aufruf „Wir brauchen Unterstützung, damit uns die Puste nicht ausgeht“. Die Luftballon-Aktion im Bremer Viertel, der sich inzwischen auch Ladenbesitzer*innen in anderen Stadtteilen angeschlossen haben, ist ein Appell der Bremer Kleinunternehmer*innen an die Politik sowie an Mitbürger*innen, in dem sie uns auf ihre kritische Situation aufmerksam machen wollen. Über ihre Ziele und Erwartungen haben wir mit zwei Initiatorinnen der Luftballon-Aktion gesprochen: Sabine Langeworth und Christine Hoff. Hier ist unser Video-Beitrag dazu:



5. Eine musikalische Video-Premiere mit dem Geigenconsort Bremen von Dávid Budai



Just zum Erscheinen unseres 12. Salons hat der im Viertel lebende ungarische Musiker Dávid Budai mit dem von ihm gegründeten Geigenconsort Bremen ein neues Stück „La Spagna“ veröffentlicht. Mit dieser wunderschönen Musik verabschieden wir uns bis zum nächsten Salon; und, wie immer, freuen wir uns auf Ihre Rückmeldungen, Vorschläge und Beiträge!

Herzliche Grüße!

Gennady Kuznetsov und Helmut Hafner

anneliese-loose-hartke-stiftung
Der Vegesacker Stadtgarten am 21.02.2021

nach oben