"AUF DER FLUCHT VOR MEINEN LANDSLEUTEN"

comparini

Samstag, 9. Dezember 2017 um 20 h Kito Vegesack
Alte Hafenstraße 30, 28757 Bremen - Anmeldung siehe unten

In Memoriam Gisela May
Liederabend

„Auf der Flucht vor meinen Landsleuten“
Ein Eisler-Liederprogramm mit
Angelika Scholl (Klavier)
Stephan Uhlig (Gesang, Gitarre)
Am 2. Dezember 2016 starb die Schauspielerin und Chansonsängerin Gisela May im Alter von 92 Jahren in Berlin. Vielen „Westdeutschen“ wurde sie erst als „Muddi“ an der Seite von Evelyn Hamann in der Serie „Adelheid und ihre Mörder“ bekannt. Dabei avancierte sie noch zu DDR-Zeiten zu einem Weltstar als Chansonsängerin im Range von Juliette Gréco und Milva und darin vor allem als Brecht-Interpretin. Den Bremer (Findorff) Sänger Stephan Uhlig und Bremens Bauunternehmer und Kulturmäzen Klaus Hübotter verbindet eine langjährige Freundschaft mit der Künstlerin. Gemeinsam haben sie die Vorstellung, dass der Mensch dem Menschen kein Wolf, sondern ein Freund sein könnte. Dass der Mensch kein erniedrigtes und verlassenes Wesen sei! Diesen Wunsch verbinden der Bauunternehmer und der Sänger mit der Würde des Menschen. „Für ein Leben in Würde“ ist auch das Motto der Anneliese-Loose-Hartke-Stiftung. Ihr Vorsitzender Helmut Haffner (ehem. Bremens Religionsbeauftragter) hat den Liederabend „Auf der Flucht vor meinen Landsleuten“ gemeinsam initiiert mit Stephan Uhlig und der Pianistin Angelika Scholl - in Memoriam Gisela May.